Jenseitskonakte, empfangen von Botschaften aus der Geistigen Welt

 



Verstorbenenkontakt
Empfangen von Botschaften
aus der geistigen Welt
 
Niemals dürfen wir Kontakte mit unseren Verstorbenen
aus Zeitvertreib oder Spaß herstellen,
sondern in der tiefen geistigen Meditation.
 
Nicht immer ist es sofort möglich
einen Kontakt herzustellen
und zu spüren was der Verstorbene uns mitteilen will,
es geht nicht immer, es muss energetisch einfach fließen,
die Energie, die Konzentration,
alles muss in eine Richtung gehen,
dann ist es möglich eine Botschaft in Form von Gedankenübertragung zu empfangen.
Auch ist es möglich in diesem meditativen Zustand eine
Antwort auf eine Frage zu erhalten.
 
Man sollte allein im Raum sein,
oder nur mit Menschen
die dem Verstorbenen nahe stehen.
Es muss absolute Ruhe herrschen um die Zeichen,
spüren und empfangen zu können.

Wir zünden eine Kerze an und beginnen in aller Stille
mit der geistigen Meditation und den Fürbitten,
dabei bitten wir in tiefer Demut
die von uns gegangene Seele um eine Botschaft.
 
Sie sollten sich in einen meditativen Zustand befinden,
bevor sie die Seele rufen,
oder bevor sie den Geist bitten
sich in irgendeiner Weise bemerkbar zu machen.
Ruhe und Konzentration ist ein absolutes Muss!
 
Erst wenn unser Körper und unser Geist
völlige Ruhe ausstrahlt,
können wir mit den Gespräch an unsere Seele beginnen,
wir sollten uns ganz tief in den Gedanken hinein begeben,
und ganz von dieser Welt entfernt sein,
so in einer Art Trance, nur dann ist es uns,
wenn überhaupt, möglich die Mitteilung
der Verstorbenen zu empfangen, oder zu spüren,
denn sie haben nur eine Möglichkeit
mit uns zu kommunizieren
und zwar durch unsere Gedanken und unseren Geist.
 
Manchmal ist die Energieübertragung so stark,
dass auch ein Geräusch entsteht oder etwas umfällt,
das ist aber eher selten,
denn die Seelen wollen uns nicht erschrecken,
sie wollen uns nur helfen.
 
Manchmal haben Seelen auch das dringende Bedürfnis
uns vor etwas zu warnen
oder uns etwas wichtiges mitzuteilen,
was uns oder was sie selber betrifft,
dann hören wir Geräusche oder begegnen Dingen
die uns spontan aufhören lassen,
spätestens dann sollten wir uns die Zeit nehmen
und versuchen zu erfahren
was die Seele uns mitteilen möchte.
 
Auch unsere Verstorbenen haben eine Aura wie wir, vielleicht können sie diese
in einer ganz hellen Farbe sehen,
oft erkennbar in der Dunkelheit,
ihre Anwesenheit ist immer positiv für uns
und bedeutet dass wir vertrauen sollen, weil sie uns beschützen und beistehen.
 
Oft haben wir auch das Gefühl,
dass jemand da ist neben uns,
wir spüren die Anwesenheit,
aber wir sehen niemand!
Da können wir sicher sein
dass die Seele uns was sagen will,
dass
sie ganz nah bei uns ist,
weil wir Trost oder Hilfe brauchen.
Sie will uns mitteilen:

„Schau ich bin da, hab keine Angst, es wir alles gut!“
 
Ein angenehmes Gefühl während der Meditation
mit den Seelen bedeutet,
man kann fragen und ein Gespräch führen.
Sollte man sich jedoch unwohl fühlen
bei der Seelenmeditation
dann sollte man die Sitzung sofort beenden.
 
Sich immer bei den Seelen,
bei der Geistigen Welt bedanken – für alles – immer!
Wenn sie selber nicht solchen Kontakt herstellen können
oder möchten, dann mach ich das gerne für Sie.
 
Das geht nicht auf Kommando
oder zu einer bestimmten Zeit,
sondern eben wann die Seele bereit ist
sich mit mir gedanklich in der Meditation zu verbinden.
 
Schreiben Sie mir wenn sie möchten
dass ich spirituell mit einer Seele Kontakt aufnehme,
oder Fragen an die geistige Welt richte.
Antworten kommen meistens,
und wir sollten diese auch ernst nehmen.
 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!